Biografie - Oliver Urtel

Oliver Urtel
Diplom-Musiker
Multi-Perkussionist & Musikpädagoge
(modernes & klassisches Schlagzeug)
Online Unterricht möglich !
Direkt zum Seiteninhalt
.
Biografie:

1965 wurde ich in Würzburg geboren. Ich habe modernes und klassisches Schlagzeug studiert und bin Diplom-Musiker. Die Welt der Schlaginstrumente fasziniert mich und gibt meiner Musizierfreude und Kreativität immer wieder neuen Spielraum. Daher arbeite ich gerne als Musiker, Musikpädagoge und Komponist und freue mich, wenn ich Menschen die Welt der Musik nahe bringen darf.
Als Schlagzeuger, Perkussionist und Pauker wirkte ich schon im In- und Ausland bei vielen Konzerten und Aufnahmen in Bands, Ensembles und Orchestern verschiedenster Stilrichtungen mit (Lapislazuli, Heilbronner Sinfonie Orchester, Fred Drumski, Tri Percussion, Bamberger Symphoniker, Kammerorchester Neckarsulm, Bayerisches Landesjugendorchester, Open Doors, Big Band der Jazzinitiative Würzburg, Jazztronauten, Three Jazz und viele andere).
Seit 1987 leite ich erfolgreich das Schlagzeug-Studio der städtischen Musikschule Neckarsulm, und seit 2014 bin ich Leiter der privaten Schlagzeugschule TROMMEL-WERKSTATT in Obereisesheim.
.
Musikalischer Werdegang:

1975 erhielt ich meine erste Klavierstunde und begann autodidaktisch Schlagzeug zu spielen. Meine ersten Sticks und Noten bekam ich von meinem Onkel Thomas Keemss geschenkt. Ihm verdanke ich bis heute viele wichtige musikalische Impulse (Genesis, Chicago, Frank Zappa, Mike Oldfield u.a.) . Er motivierte mich zur Teilnahme meines ersten musik-pädagogischen Lehrgangs, den ich 1979 in  Fredeburg bei der “Internationalen Gesellschaft für musikpädagogische Fortbildung” unter der Leitung von Prof. Siegfried Fink besuchte.
In meiner Jugendzeit in Nürnberg begegnete ich meinem Schlagzeug-Freund Peter Riedel, der mich sehr nachhaltig inspieriert hat.
Nach dem Abitur 1985 am musischen Zweig des  Laben-Wolf-Gymnasiums in Nürnberg, schloss ich 1990 mein Schlagzeugstudium bei dem international anerkannten Prof. Siegfried Fink und bei Prof. Mark Lutz an der Hochschule für Musik in Würzburg als Diplom-Musiker und staatlich  geprüfter Musiklehrer ab. Es folgten ein Aufbau-Studium Jazz-Mallets bei Bill Molenhof am Meister-Singer-Konservatorium in Nürnberg und Studien der afrikanischen Perkussion bei Werner Silzer in Bamberg.
2010 absolvierte ich erfolgreich den zwei-jährigen berufsbegleitenden Lehrgang “Kinder musizieren in der Ganztagsschule” an der Bundesakademie Trossingen.
2014 besuchte ich an der Universität Würzburg in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Musikpädagogik das einwöchige Fortbildungsseminar "Klassenmusizieren mit Percussions-Instrumenten" unter der Leitung von Bernd Kremling.

Musikalische Aktivitäten (Auswahl):

1977  Schlagzeuger der Big Band des Max-Reger-Gymnasiums Amberg
1982  Pauker im Jugend-Sinfonie-Orchester des Laben-Wolf-Gymnasiums Nürnberg
1984  Pauker der Orchester Gemeinschaft Nürnberg
1985  Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester
1987  Perkussionist der Big Band der Jazzinitiative Würzburg
1997  Veröffentlichung der CD "watching you" mit dem Fred   Drumski Trio in Bamberg
1999  Mitglied im renommierten Schlagzeug-Ensemble TRI-PERCUSSION mit Thomas Keemss
         und Günter Kamp. Das Musik-Theater-Stück : "Die Trommel sucht einen Freund" (geschrieben
         von Thomas Keemss) war im Jahr 2000 Preisträger beim Wettbewerb "Find it 2000" der Jeunesse
         Musicale Österreich. Mit Marco Simsa unternahm TRI-PERCUSSION eine ausgedehnte Österreich-
         Tournee mit Konzerten unter anderem im Konzerthaus Wien und im Mozarteum in Salzburg.
2003  Jazz-Trio „Three Jazz“ (mit Zurab Gagnidze und Zaza Miminoshvili)
2007  Gründung der JAZZTRONAUTEN
2008  Konzert-Ensemble LAPiSLAZULi
2009  und 2010 Einladung zu Konzerten und Workshops in die Türkei
          (als Marimbafonist und Cajon-Spieler) nach Ankara mit  LAPiSLAZULi
2011  DOUBLE LOOPING mit Felix Mähner
2012  XYLOTRONIC - Solo-Projekt  (Live-Looping-Music)
2016  Multi-Live-Looping-Music „Hammer-Songs“ für das Projekt: „Was ist das Gebot der Stunde?“
2016  Projekt:  u.a. “Magnificat” (J. Rutter) mit dem Heilbronner-Sinfonie-Orchester
2017  “Peacemakers” (K. Jenkins) in der Heilbronner Harmonie
          (Orchester-Projekt des Robert-Mayer-Gymnasiums)
2017  “The Armed Man” (K. Jenkins) Chor-Projekt mit Chorisma in Thalheim
2018  „Kleeblätter“- Kompositionszyklus von Hans-Karsten Raecke.
          Konzerte in Rheinsberg (bei Berlin) und München im Ensemble mit Prof. Christof Wünsch,
          Prof. Thomas Keemss, Istvan Koppanyi, Helge Gutsche und H.-K. Raecke.
2018  „Musik der Welten-Extraordinary Exhibition“ Heilbronner Sinfonie Orchester feat. Ziryab Ensemble
          (mit Kompositionen von Zaza Miminoshvili, Dirigent: Alois Seidlmeier)
2018   „Live-Looping-Sensen-Projekt“ Solo-Performance im Rahmen der Erkundung.
          „Im Rhythmus der Sense“ der Stiftung Nantesbuch
2019   Reunion der Jazztronauten (Jens Hubert - piano, Benno Reinhard - bass)
2020  „New Beginning“ - Video-Beitrag (mit Gesa) für ArtsForSpring Stiftung Nantesbuch
       
Zurück zum Seiteninhalt